top of page

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Geltungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen den Auftraggeberinnen und Auftraggebern, sowie Kundinnen und Kunden, im Folgenden als "Kunden" bezeichnet und der Firma Nadia Biondini Jörg Coaching und Seminare, im Folgenden als "Anbieterin" bezeichnet. Zusätzlich kann ein individueller Kontrakt mit ergänzenden Angaben das Vertragsverhältnis regeln. Durch die Erteilung eines vereinbarten Auftrags an die Anbieterin gelten die Bestimmungen dieser AGB sowie allfällige Vereinbarungen eines individuellen Kontrakts als angenommen.

Buchung und Vertragsabschluss

Die Buchung eines Angebots erfolgt durch den Kunden schriftlich, per E-Mail oder über das Online-Buchungssystem der Anbieterin. Die Buchung stellt ein verbindliches Angebot des Kunden dar. Der Vertrag kommt zustande, sobald die Anbieterin die Buchung bestätigt hat, entweder schriftlich oder durch Zusendung einer Bestätigung per E-Mail.

Honorar, Zeitrahmen und Rechnungsstellung

Der Honoraransatz orientiert sich an den Empfehlungen der Lernwerkstatt Olten sowie Elternbildung.ch und richtet sich nach den folgenden Dienstleistungen:

Für Privatpersonen (Selbstzahlende):

  • 40  - 60 CHF/Person pro Übungstreffen oder Training in der Gruppe (1.5 - 2 Std.)

  • 80-100 CHF/Person pro Halbtages-Veranstaltung (2.5 -4 Std.)

  • 200 CHF/Person pro Seminartag in der Gruppe (6 - 7.5 Std.)

  • 160 CHF pro Stunde (60 Min.) für 1 zu 1 Coachings, Mentorings und Trainings (45 - 90 Min. pro Sitzung)

Für Organisationen:

  • 2000 CHF pro Seminartag (bestehendes Angebot)

  • 250 CHF pro Stunde (60 Min.) für 1 zu 1 Coachings, Mentorings und Trainings (45 - 90 Min. pro Sitzung) inklusive standard Dossier Führung (Offerte, Protokoll, Rapport)

  • Pauschalangebote für individualisierte Aufträge

Für Schulen:

  • 160 CHF pro Stunde für Dozententätigkeit

  • 550 - 800 CHF für Vorträge von 1.5 - 2 Std.

Inbegriffen für bestehende Angebote sind:

  • Erstgespräch/Auftragsklärung (15-30 Minuten)

  • Standard Vor- und Nachbereitung

  • Kurze telefonische Kontakte und Administration

Bei massgeschneiderten oder neu zu konzipierenden Angeboten fallen Kosten nach Aufwand (160 CHF/ Stunde) an.

Spesen wie Reisekosten, Reisezeit, Verpflegung, Hotelübernachtungen werden zusätzlich verrechnet.

Coachings, betriebliche Mentorings und Trainings für Einzelpersonen finden grundsätzlich im Beratungsraum in 3084 Wabern oder online statt. Bei auswärtigen Gesprächen wird die Reisezeit der Anbieterin zur Hälfte des Stundensatzes verrechnet.

Auf Anfrage erstellt die Anbieterin Offerten und Verträge. Es ist möglich, ein Kostendach zu vereinbaren.

Bei Bedarf (Personen mit geringen finanziellen Möglichkeiten) sind Reduktionen möglich. Sprechen Sie die Anbieterin an.

Terminvereinbarungen und Anmeldungen sind verbindlich. Falls nicht anders vereinbart, ist die Bezahlung folgendermassen geregelt:

 

Seminare: Kunden erhalten nach der Anmeldung per Mail eine Anmeldebestätigung. Ungefähr drei Wochen vor Seminarbeginn erhalten sie eine Durchführungsbestätigung mit einer elektronischen Rechnung in PDF. Kunden können innert 5 Tagen nach dem Erhalt der aufgelisteten Dienstleistungen reklamieren, sonst gilt die Rechnung als anerkannt. 

 

Übungstreffen/Trainings: Kunden erhalten vierteljährlich per Mail eine Rechnung in PDF für die Treffen/Trainings, an denen sie teilgenommen haben. Kunden können innert 5 Tagen nach dem Erhalt der aufgelisteten Dienstleistungen reklamieren, sonst gilt die Rechnung als anerkannt. 

 

Einzelgespräche/Coachings/Mentorings: Kunden erhalten nach erfolgter Sitzung per Mail

eine Rechnung in PDF-Format.  Kunden können innert 5 Tagen nach dem Erhalt der aufgelisteten Dienstleistungen reklamieren, sonst gilt die Rechnung als anerkannt. 

 

Absagen und Verschiebungen

Festgelegte Durchführungsdaten und Termine sind für die Vertragsparteien verbindlich. Bei Absage einer gebuchten Dienstleistung seitens der Kunden gilt folgende Regelung:

  • Bis 14 Tage vor dem Auftrag: die bisher angefallenen Kosten

  • 8-10 Tage vor dem Auftrag: 50% des vereinbarten Honorars

  • 7-2 Tage vor dem Auftrag: 75% des vereinbarten Honorars

  • 0-1 Tage vor dem Auftrag: 100% des vereinbarten Honorars

Die Anbieterin behält sich das Recht vor, eine Dienstleistung aus wichtigen Gründen (z. B. Erkrankung, Unfall, höhere Gewalt, geringe Anmeldungen) abzusagen oder zu verschieben. Bei Absage einer Dienstleistung seitens der Anbieterin wird der Kunde unverzüglich nach dem Beschluss informiert und nach Möglichkeit werden ihm alternative Termine angeboten.

Bei Absagen durch die Anbieterin erstattet diese bereits geleistete Zahlungen an die Anbieterin in vollem Umfang zurück. Weitere Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

Im Falle der Verschiebung einer Dienstleistung seitens der Anbieterin hat der Kunde das Recht, innert 14 Tagen ab Erhalt der Mitteilung vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt erfolgt in diesem Fall ohne weitere Kosten. Weitergehende Ersatzforderungen sind ausdrücklich ausgeschlossen. 

 

Verschiebung: Kann nach Anmeldung eine Dienstleistung seitens des Kunden nicht in Anspruch genommen werden, aber ein späteres Datum käme in Frage, dann soll die ursprüngliche Buchung abgemeldet werden (es gelten die obigen Annulationsbedingungen) und für das spätere Datum eine neue Anmeldung erfolgen. Bei Teilnahme an der späteren Buchung werden 50% der bezahlten Annulationsgebühr zurückerstattet.

Nutzungsrechte

Die Erstellung von Konzepten und Unterlagen (Recherche, Folien, Übungen, Fragen, Fachartikel) und Manuskripten ist sehr zeitintensiv. Das Nutzungsrecht und Copyright der abgegebenen Unterlagen verbleiben, ausser dies wurde anders vereinbart, bei der Anbieterin.

Vertraulichkeit, persönliche Daten und Dossier Führung

Die Inhalte der Gespräche im Rahmen der Zusammenarbeit sind vertraulich. Die Dossier Führung findet elektronisch und entsprechend der allgemeinen Datenschutzrichtlinien statt. In die Dossiers gehören Personalien, Auftragsvereinbarung, Fotoprotokolle der Begleitungen, Gesprächsnotizen, ggf. Zwischen- oder Endevaluationen. Sie werden für 10 Jahre archiviert.

Eine Preisgabe von Informationen oder die Einleitung von Interventionsmassnahmen erfordert das vorherige Einverständnis. Ausgenommen sind Situationen akuter Selbst- bzw. Fremdgefährdung so weit für die Beseitigung dieser Gefährdung erforderlich oder wenn eine gesetzliche Verpflichtung oder eine verbindliche gerichtliche oder behördliche Anordnung vorliegt. Die Anbieterin ist berechtigt, zwecks Qualitätssicherung ihrer Arbeit, die Seminar-, Trainings- oder Begleitungssituationen anonymisiert in einer Intervisionsgruppe zu reflektieren.

Die Anbieterin ist bemüht, Dossiers und Datenübertragungen (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail oder Videocall) so gut wie möglich vor fremden Zugriffen, Verlusten, Missbrauch oder vor Fälschung zu schützen und weist Kunden ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein 100% Schutz vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Die Anbieterin muss darum auch für eine allfällige Verletzung der Schweigepflicht – etwa im Falle eines Hackens - nicht einstehen.

Der Kunde verpflichtet sich, alle Informationen betreffend einem Gruppenprozess (Seminar, Training, Übungsgruppe) und den andern Teilnehmenden vertraulich zu behandeln. 

Haftung und Schlussbestimmungen

Alle Kunden tragen die volle Verantwortung für sich und ihre Handlungen. Für verursachte Schäden kommen sie selbst auf und stellen die Anbieterin – soweit gesetzlich zulässig - von allen Haftungsansprüchen frei.

Über den Verlauf der Beratung legt die Anbieterin jederzeit umfassend Rechenschaft ab. Dabei schuldet sie das Tätigwerden, aber keinen bestimmten Erfolg. Der Kunde verpflichtet sich und seine Rechtsnachfolgenden, die Anbieterin von jeglichen Schadenersatzansprüchen, die gegen sie im Zusammenhang mit dem Tätigwerden erhoben werden, schad- und klaglos zu halten, es sei denn, sie habe den Schaden absichtlich oder grobfahrlässig herbeigeführt.

Es gilt schweizerisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen AGB und den Seminaren oder Coachings ist der Sitz der Anbieterin.

Wabern, Januar 2024

bottom of page