Wie voll sind deine Bedürfnis-Gläser?

Mit dieser Übung aus der Gewaltfreien Kommunikation stärkst du deine Selbstfürsorge. Du kannst sie danach auch mit deinen Kindern anwenden. Oder deinen Mitarbeitenden. Oder ...


Es gibt für jede Person zu jedem Zeitpunkt Bedürfnisse, welche eine höhere Priorität haben als andere. Es kann z.B. sein, dass bei mir Erholung seit Wochen zu kurz kommt und trotzdem geht es mir recht gut. Andererseits geht es mir sofort schlecht, wenn mein Bedürfnis nach Verbindung, z.B. in der Familie im Minus ist, weil wir seit Tagen über ein Thema im Streit liegen. Wenn ich ein Bewusstsein dafür habe, welche Bedürfnisse aktuell bei mir ganz zuoberst sind, kann ich mich besser um mein Wohlbefinden kümmern und auch meinem Umfeld klarer mitteilen, was mir guttut und warum. Das führt zu mehr gegenseitigem Verständnis. Ausserdem: «Happy wife, happy life» für die ganze Familie. So ist das jedenfalls bei uns. Zusätzlich kann ich damit auch meine Kinder oder Partner*in beim Erkunden ihres Befindens unterstützen, sofern sie das möchten.


So funktioniert`s:


1. Erkunden

Nimm dir Zeit. Überlege dir ca. fünf Bedürfnisse, welche dir aktuell wichtig erscheinen. Nachfolgend einige grundlegende Bedürfnisse, an denen du dich orientieren kannst:





2. Gläser beschriften

Schreibe jedes Bedürfnis an eines der Gläser auf dem Regal:


3. Aktuellen Füllstand identifizieren

Markiere den aktuellen Füllstand für jedes Glas/ Bedürfnis (IST-Zustand).


4. Gewünschten Füllstand markieren

Überlege dir: Welchen Füllstand brauchst du, damit es dir gut geht? (SOLL-Zustand)


5. Wähle ein Glas aus

Wähle das «akuteste» Glas im Regal, bei dem IST- und SOLL-Wert voneinander abweichen und nimm dir vor, dich in der kommenden Woche (oder dem kommenden Monat) vorrangig um dieses Bedürfnis zu kümmern.

6. Fülle dein Glas

Überlege dir, mit welchen realistischen Strategien (deine Bitten an dich selbst) du den Füllstand verbessern willst. Schreibe/ zeichne dir diese Strategien auf und hänge sie gut sichtbar auf, so dass du täglich mehrmals daran erinnert wirst. Setze sie um und freue dich über jeden Erfolg.


Viel Erfolg!


Es kann losgehen. Mit diesem Plan und dem Bewusstsein, dass es langfristig nicht nur dir, sondern auch den andern um dich herum besser geht, wenn du dich um dich kümmerst. Ich wünsche dir viel Freude beim Planen und ausprobieren. Hinterlasse auch gern einen Kommentar, wie es gelaufen ist. Falls du Unterstützung und weitere Tipps zu den Themen "Bedürfnisse", "Gewaltfreie Kommunikation" oder "erfolgreich Veränderungen meistern" brauchen kannst, schau dich in meinen Veranstaltungen um oder kontaktiere mich für ein individuelles Coaching-Gespräch.

43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen